Unterstützung

Alle Inhalte, die ich hier so produziere, sind frei zugänglich und liegen unter Creative-Commons-Lizenz. Das soll auch so bleiben und ihr könnt nach wie vor alles nehmen, kopieren, weiterverarbeiten, verbreiten oder sonst wie nutzen. Für all diejenigen, die mich hier ein wenig finanziell unterstützen möchten, habe ich den einen oder anderen Hut aufgestellt, in den ihr was werfen könnt, wenn ihr denn wollt.

Amazon-Partnerlinks

Falls ich Bücher empfehle oder verlinke, handelt es sich meist um Amazon-Partnerlinks. Für euch wird das nicht teurer (im Gegenteil, ich versuche meist, die Einstellungen für die Sniplets, soweit überhaupt möglich, so zu treffen, dass auch immer der günstigste Preis angezeigt wird. Die landen meist am Ende eines Artikels und werden als kleine Vorschaubildchen angezeigt. Affiliate-Links im Text würde ich als solche kennzeichnen, kommen aber (soweit ich das in Erinnerung habe) nicht vor – schließlich will ich das so fair wie möglich gestalten und mitten in einem Text überraschend auf einen Werbelink klicken ist einfach uncool.

Werbebanner

Da hängt so ein kleiner, hässlicher Werbebanner von Google rum. Eigentlich hängt der da nur als eine Art Performance-Test (er performiert überhaupt nicht ^^) und ist auch so eingebaut, dass er möglichst nicht all zu lästig ist und nervt. Schließlich finde ich aufdringliche Werbung genauso scheiße wie ihr vermutlich auch. Weil der da aber auch nur so unschuldig rumhängt und nicht weiter stören sollte, wäre es trotzdem ganz nett von euch, wenn ihr eure Werbeblocker abschaltet oder mir zumindest einen Platz auf der Whitelist gönnt.

PayPal-Spenden

Wenn ihr wollt, könnt ihr natürlich auch per PayPal spenden, wobei der Betrag ganz euch überlassen ist. Dazu könnt ihr diesen Button nutzen:


 

Flattr-Spenden

An jedem Artikel hängt ein kleiner Flattr-Button dran, mit dem man so ein paar Cent in den Hut werfen kann. Für den Podcast belasse ich einfach da rechts im Widget den Button. Der ist recht allgemein gehalten und keiner besonderen Folge zugeordnet. Das Dumme ist nämlich: Mein Podcast-Plugin lässt mich da keinen individuellen Flattr-Button einbauen, der dann auch einer Episode zugeordnet wäre, sodass am Ende ohnehin nicht klar wird, welche Folge gerade geflattrt wurde. Statt also den allgemeinen Button in jede Folge zu integrieren, nutzt doch einfach, wenn ihr denn mögt, den Button rechts im Menü. 🙂

Sachspenden

Auch gegen Geschenke habe ich nichts einzuwenden. 😉 Dazu könnt ihr euch auf meiner Amazon-Wunschliste austoben, auf der eigentlich alles mögliche an Kram landet – von Küchengeräte über Aufnahmegeräte (für den Podcast z. B.), Objektive und derlei Dinge mehr. Gut – das meiste davon ist ziemlich teuer und dient auch eher so als Geburtstags- und Weihnachts-Orientierungshilfe für Freunde und Verwandte. Also seid nicht verrückt und macht euch gleich arm. 😀

Dateispenden

Was? Man kann Dateien spenden? Ja klar! Die Idee ist: Angenommen ihr habt eine tolle Idee für ein Logo, ein Design oder neues Template oder ihr könnt Jingles komponieren oder einfach irgendwas aufhübschen – na dann freu ich mich wie Schnitzel darüber, wenn’s hier ein bisschen hübscher wird. Das sind nämlich die Sachen, für die ich entweder keine Zeit habe oder keine Lust, wenn ich mal Zeit habe.

Transparenz

Da ich nicht vorhabe, viel zu verstecken, mache ich in regelmäßigen Abständen transparent, was gespendet wurde und wofür ich’s verwende. Sprich: Ich notiere, was eingegangen ist und vermelde dann, was ich damit gemacht habe – ob ich nun also auf einen größeren Server umziehe, bessere Mikrofone anschaffe, Logos oder Jingles geschenkt bekommen habe oder plötzlich der Postbote mit dicken Paketen vor der Tür steht. Da ich eure Persönlichkeitsrechte da sehr ernst nehme, ist die Nennung des freundlichen Spenders ein Opt-In. Das heißt: Sofern ihr nicht definitiv sagt, dass ihr erwähnt werden wollt, bleibt ihr anonym.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: